Startseite

News

27.01.2017
Nur Einstimmigkeit auf Mitgliederversammlung

Bei guter Laune aller anwesenden Mitglieder verlief die diesjährige Mitgliederversammlung erwartungsgemäß unspektakulär. Nach den Berichten der Vorstandsmitglieder und der Entlastung des Vorstandes gab es bei den anstehenden Wahlen nur einstimmige Ergebnisse. Den alten und nun auch neuen Vorstandsmitgliedern wünscht der Verein ein glückliches Händchen bei der Leitung der Vereinsgeschicke.

Webmaster
08.02.2014
ASC-Vorstand neu gewählt

Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung wurden folgende Vorstandsämter neu besetzt:

Vorsitzender: Erhard Pohlmann
Stellvertretender Vorsitzender: Manfred Dohmann
Schatzmeisterin: Andrea Pohlmann
Schriftführer: Thomas Dohmann

Allen alten und neuen Vorstandsmitgliedern wünsche ich ein glückliches Händchen beim Lenken der Vereinsgeschicke.

Sportleiter
20.10.2013
Deutsche Jugend-Kart-Slalom Meisterschaft beim Saarländischen Rundfunk

Kartslalom jetzt auch im Fernsehen:

Mediathek Saarländischer Rundfunk

Webmaster
22.09.2013
Marc Julius schafft erneut die Qualifikation für den Bundesendlauf

Auch wenn Marc Julius bereits seine drei Jahre ADAC-Hansa-Youngster-Cup hinter sich hat, konnte er sich in einem Qualifikationslauf für den ADAC Bundesendlauf Slalom-Youngster-Cup qualifizieren. Es reichte dafür ein Start beim 12. ADAC Hanseaten-Club-Slalom mit einem 5. Platz. Fragwürdig ist allerdings, warum es über- haupt möglich ist, sich durch nur ein gefahrenes Rennen zu qualifizieren, wenn dann die beim ADAC-Hansa-Youngster-Cup eingeschriebenen Fahrern, die alle Läufe bestritten haben, damit unter Umständen um ihren Startplatz beim Endlauf gebracht werden.
Aber das ist eine Entscheidung des ADAC Hansa, die man nicht Marc Julius anrechnen darf. Schwieriger als gedacht war die Qualifikation dann auch, weil der MSC Hanseat die Fahrzeiten und Fehler der Startnummern 92 + 93 (Marc Julius) wild durcheinander warf. An der Platzierung hätte das dann aber nichts mehr geändert. Eine Qualifikation mit Tücken, kann man sagen.
Für den Bundesendlauf in Paderborn am 26.10.2013 wünschen wir Marc Julius alles Gute! Gern darf es eine Platzierung gaaaaaanz weit vorne sein. Mach' sie alle platt!

Sportleiter
21.04.2013
Saisonauftakt 2013 im Kartslalom

Der MSC Trittau war Gastgeber des ersten Rennens und hatte einen übersichtlichen, gut zu fahrenden Parcours gestellt. Bei Sonnenschein ging Rubi in der K3 bereits morgens um 10:00 Uhr an den Start und legte zwei gleichmäßige Läufe ohne Fehler vor. Was seine Zeiten wert waren, sah man erst am Ende des Tages. Völlig zurecht stand er mit dieser Leistung am Ende auf dem Podest auf Platz 2. (1:23,80 min)
Nachmittags um 16:00 Uhr begann dann die K4, hier mit Milena, André und Lenn im Kart. Lenn durfte mit niedriger Startnummer vorlegen. Auch er fuhr zwei fehlerfreie Runden, allein die Leichtigkeit fehlte an diesem Tage seinem Fahrstil und so reichte es nur zu Platz 6 unter den ADAC-Hansa-Fahrern. (1:25,14 min). André's beiden Wertungsrunden sahen da erfreulicher aus, jedoch standen ihm im ersten Umlauf zwei Pylonen im Weg, die ihn, in einem großen Starterfeld, leider bis Platz 10 durchreichten. (1:27,40 min)
Milena trat zu ihrem allerersten Pokallauf, nach nur drei Trainingssessions an. Mit zwei nahezu sauber gefahrenen Runden und nur sechs Strafsekunden sicherte sie sich den 20. Platz. (1:41,96) Für ihren ersten Auftritt in der Kartslalom-Szene eine solide Leistung, die zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt, denn wenn man nur die Fahrzeiten betrachtet, hätte Milena sogar noch ein Stück weiter vorne landen können.
Einziger ASC-Fahrer in der K5 war dann Dominik, der auch noch keinen Pokallauf gefahren war. Erfahrungsgemäß ist der Einstieg in der K5 schwierig, da man hier als Neuling mit rund 10 Jahren Erfahrungsdefizit an den Start geht. Trotzdem machte Dominik seine Sache gut. Auch wenn es nur zu Platz 8 reichte, bis auf einen Pylonenfehler fuhr Dominik fehlerfrei und gleichmäß durch den Parcours. (1:38,74 min) Einen Teil der noch fehlende Schnelligkeit sollte er bereits beim zweiten Meisterschaftslauf bei der RSG-Hamburg, nach weiteren fünf Wochen konzentrierten Trainings, aufgeholt haben.

Für den zweiten Lauf im Mai erwartetes das Trainergespann dann auch Cedric in der K1 und Luca, der die K3 verstärkt. Beide hatten beim ersten Pokallauf in Witzhave leider einen Paralleltermin, der den Start unmöglich machte.

Sportleiter
27.02.2013
W I C H T I G - Nennformular mit Haftungsverzicht 2013

Auch für 2013 ist es wieder erforderlich, dass jeder Trainingsteilnehmer (Kart- oder Autoslalom) vor dem ersten Meter im Trainingsgerät ein Nennformular mit Haftungsverzicht ausgefüllt und unterschrieben hat. Bei minderjährigen Teilnehmern müssen beide Erziehungsberechtigten auf Vorder- und Rückseite des Formulars gegengezeichnen. Wer diese Voraussetzung nicht erfüllt, darf nicht trainieren, da er nicht versichert ist!
Das Formular -> [Unterlagen] ist an einen der Trainer oder mich auszuhändigen.

Sportleiter
21.10.2012
Marc Julius schafft die Qualifikation für den Bundesendlauf

Nachdem wir in diesem Jahr leider keinen Fahrer zum ADAC Bundesendlauf Kartslalom schicken konnten, rettet uns Marc Julius im ADAC-Hansa-Youngster-Cup und fährt nach 10 Läufen auf einen verdienten dritten Platz. Damit darf er am kommenden Wochenende ins Münsterland nach Harsewinkel und dort sein Können beim ADAC Bundesendlauf Slalom-Youngster-Cup zeigen. Nach einem guten Start in die Saison und einer kleinen Schwächeperiode am Ende der Saison zeigt sich Marc Julius im letzten Rennen sehr stark und fuhr auf einen knappen aber verdienten zweiten Platz. Mit über 600 Punkten Vorsprung war ihm der Podestplatz damit nicht mehr zu nehmen.
Für Harsewinkel wünschen wir Marc Julius immer ein wenig mehr Grip als den Konkurrenten und für die schwierigen Passagen viel Glück. Vielleicht kann auch hier, wie im vergangenen Jahr im Kartslalom, ein Fahrer aus dem ADAC Hansa mal deutlich machen, dass wir hier oben im Norden schon wissen, wo das Gaspedal sitzt. In diesem Sinne: "Auf sie mit Gebrüll", unter'm Helm im Fahrzeug hört man deine Kampfschreie nicht...

Sportleiter
09.10.2011
Rubi ist Deutscher ADAC-Vizemeister!

Der ASC Breitenfelde hat einen Deutschen ADAC-Vizemeister. Beim ADAC Kartslalom Cup in Winterberg / Neuastenberg begeisterte Rubi das mitgereiste ADAC-Hansa Team mit zwei fehlerfreien schnellen Runden. Wer Rubi kennt, der weiß wie schnell er sein kann. In der Vergangenheit vereitelten dann aber Pylonenfehler in einem seiner Wertungsläufe oft den Erfolg. So konnte er sich in diesem Jahr überhaupt erst im letzten Lauf zum ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal qualifizieren.
Nach einem unglücklichen Rennverlauf beim Norddeutschen ADAC-Kart-Slalom-Endlauf und nur dem 18. Platz, hat Rubi nun bewiesen, dass er ein Rennen auch kaltschnäuzig nach Hause fahren kann. In ungewohntem PCR-Kart musste er bereits als zweiter Starter in den Parcours. Während der Probelauf noch etwas holprig aussah, fand er im 1. Wertungslauf eine gute Linie in gewohnt schnellem Tempo und kam mit einer 38,98s fehlerfrei ins Ziel. Das war dann - hauchdünn nach oben und unten - ein Platz 6. Betont lässig, sich mit seinem Waveboard durch die Halle bewegend, kam er dann von Zeit zu Zeit beim Tisch des ADAC Hansa-Team vorbei und erwähnte seine derzeitige Platzierung, die von einer großen Anzeigetafel abgelesen werden konnte.
Erwartungsgemäß unruhig war also auch ich als Trainer und Betreuer, denn vor dem zweiten Start war Rubi mit viel beschäftigt, sein zweiter Wertungslauf schien aber nicht dazu zu gehören. Anders sah es dann aus, als wir den Aufenthaltsbereich für die Fahrer betreten konnten, hier legte er den Schalter um und war nur noch auf das Kart fixiert. Nur 38,30s lang mussten wir die Daumen drücken, da stand sein Kart schon wieder sicher im Zielraum, die Zeit bis zur Fehleranzeige (Null!) kam mir wie eine halbe Ewigkeit vor. Ausgesprochen cool und mutig und mit einer unheimlichen Speed war er ein zweites Mal durch den Parcours geflogen. Viel länger hieß es dann aber Daumen drücken, denn es folgten weitere 48 Wertungsläufe der Mitbewerber um den Titel. Bis zur 42. Startnummer durften wir dann Rubens noch ganz oben lesen, bis der Gaumeister aus Württemberg es um 12 Hundertstel Sekunden schaffte, Rubi auf Platz 2 zu drängen. Am Ende waren es auch zum Platz 3 nur drei Hundertstel Sekunden, aber sind nicht gerade die knappen Ergebnisse die interessantesten Rennen? Nun hat der ASC Breitenfelde einen Deutschen ADAC-Vizemeister im Kartslalom, der von der Gesamtzeit auch schnellster Fahrer aller 15 ADAC Hansa-Starter in allen Klasse war.
Nicht unter den Tisch fallen soll aber auch die Leistung von Thomas in Klasse 5, der bei seinem allerletzten überregionalen Kartslalom-Wettkampf zwei gleichmäßig schnelle Wertungsrunden fuhr und nur aufgrund zweier Pylonenfehler im 1. Wertungslauf nicht über einen 26. Platz hinaus kam. Allein von der Fahrzeit hätte Thomas sich mit einer weiteren Top Ten-Platzierung für den ASC Breitenfelde als aktiver Starter aus dem Kartslalom-Zirkus verabschieden können. Das wäre ein Platz 6 gewesen. Auch wenn ich als Teil unseres Ortsclubs die ersten 4,5 Jahre seiner Karriere nicht miterleben durfte, kann ich aus den Erkenntnissen der letzten 5,5 Jahr nur eines sagen:
Thomas, es hat immer großen Spaß gemacht dir bei deinen schnellen Runden zuzusehen, du warst eine Garantie für eine Top-Platzierung bei nahezu jeder ADAC Hansa-Veranstaltung. Danke für das, was du uns an Freude und Erfolg in dieser Sportart gebracht hast.

Sportleiter
25.09.2011
20. Norddeutscher ADAC-Kart-Slalom-Endlauf

Zwei unserer Fahrer haben in diesem Jahr die Qualifikation zu den überregionalen Meisterschaften geschafft, Rubi in Klasse 2 und Thomas in Klasse 5. Bei sonnigem Wetter traten sie am 25.09.2011 in Lage zur Norddeutschen Meisterschaft an.
Rubi musste bereits als zweiter Fahrer seiner Klasse starten. Nach dem Probelauf, den er fehlerfrei absolvierte, bemängelte er den nötigen Seitenhalt auf den Pedalverkürzungen. Das ließ sich in der knappen Minute zwischen Probe- und Wertungslauf nicht mehr abstellen, denn es gab kein anderes Material griffbereit. Im ersten Wertungslauf rutschte er dann ein weiteres Mal von der Bremse und fing sich gleich 10 Strafsekunden ein. Damit war das gesetzte Ziel unerreichbar und trotz eines guten zweiten Laufs mit nun geliehenen, passenden Pedalverkürzungen war es am Ende nur Platz 18.
Für Thomas war es der letzte Norddeutsche Endlauf seiner Kartslalom-Karriere. In einer sehr knappen Entscheidung - mit einer Ausnahme lagen die FahrerInnen nahezu alle innerhalb von zwei Sekunden - stand Thomas nach dem ersten Wertungslauf im Mittelfeld auf Platz 8. Die fehlende Zeit nach vorn ließ er dabei in der Z-Gasse liegen, in der ihm die Fahrt durch den Parcours nicht ganz so flüssig gelang, wie gewohnt. Dank einer Steigerung um 3/10 Sekunden schaffte er dann aber noch den Sprung in die Pokalränge und wurde Sechster und damit bester ADAC-Hansa-Fahrer seiner Klasse. Nur eine halbe Sekunde trennte ihn letztlich vom Siegerpodest.
Auch in der Mannschaftswertung war es relativ eng, zum Podest fehlten hier ganze sieben Platzpunkte. Mit Platz 5 und großem Abstand (20 Platzpunkte) zur Mannschaft aus Berlin-Brandenburg darf der ADAC Hansa aber durchaus noch sehr zufrieden sein.

Sportleiter
04.09.2011
"Kartslalom-Dino" Thomas verabschiedet sich

Nach 10 Jahren und neun ADAC-Meistertitel in Folge verabschiedet sich Thomas altersbedingt aus dem aktiven Kartslalom-Zirkus. Er ist damit nicht nur der einzige Fahrer, der 10 Jahre im ADAC Hansa Kartslalom gefahren ist, er ist auch der mit Abstand erfolgreichste Fahrer dort.
Seinem großen Bruder Wolfgang folgen, der schon 1997 in den Sport einstieg, das hatte Thomas bis 2001 noch gar nicht vor. Doch am 01. April 2002 wurde er dann Mitglied des ASC Breitenfelde und stieg doch in "sein Arbeitsgerät" ein. Diese Sportart wäre zweifellos um einen tollen Sportler ärmer gewesen, hätte er sich dazu nicht durchgerungen. Bereits in seinem ersten Jahr schaffte er als Zweiter den Sprung auf das Treppchen und durfte seine ersten beiden überregionalen Meisterschaften fahren. Von 2003 an ließ Thomas dann nichts mehr anbrennen und in der ADAC-Hansa-Meisterschaft niemanden mehr an sich vorbei.
Die Folge waren neun Meistertitel und damit verbunden die Qualifikation zu weiteren neun Norddeutschen Meisterschaften und ADAC Bundesendläufen. Als es 2007 dann neben dem ADAC-Wettbewerb auch erstmals eine Hamburger Meisterschaft gab, bedanke sich Thomas mit fünf Titeln in den letzten fünf Jahren und der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft der Deutschen Motorsport Jugend. Mit seinen letzten drei Tickets für die großen Wettbewerbe außerhalb des ADAC Hansa in diesem Jahr kommt Thomas damit auf insgesamt 25 Teilnahmen.
Man könnte annehmen, dass diese Dominanz regelmäßig Neider auf den Plan rief, das Gegenteil ist der Fall. Thomas der auch in Sachen Fairplay und Bescheidenheit immer ein Vorbild in der Kartslalom-Szene war und ist, hat es mit seinem netten Wesen und seiner Einstellung immer geschafft, dass man sich mit ihm freuen konnte. So werden ihm diese Zeilen eher unangenehm sein, denn er war immer ein echter Mannschaftsspieler und hat sich nie in den Vordergrund gedrängt.
Ein Ende hat Thomas Karriere allerdings noch hoffentlich lange nicht. Der ASC Breitenfelde freut sich darauf, dass Thomas seine Erfahrung als Trainer an den Nachwuchs weitergibt und im dritten Jahr fährt er nun neben dem Kart- auch bereits Autoslalom. Nach einem 11. Platz im ersten und einem 5. Platz im zweiten Jahr steht er nun ein Rennen vor Schluss mit 25 Punkten Vorsprung auf seinem Libelingsplatz an der Spitze...

Herzlichen Glückwunsch aber auch Rubi, der neben Thomas in diesem Jahr ebenfalls die Qualifikation zum 20. Norddeutscher ADAC Jugend-Kart-Slalom Endlauf in Lage und zum ADAC Bundesendlauf Kartslalom in Winterberg / Neuastenberg geschafft hat. Am Ende setze er sich als Drittplatzierter in Klasse 2 sicher durch. Bringt mir doch bitte gern ein paar tolle Platzierungen mit nach Hause.

Sportleiter
29.08.2011
Website Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft 2011

Zur Deutschen Kart-Slalom Meisterschaft 2011 vom 14.10. bis 16.10.2011 in Rinteln gibt es eine eigene Website:

Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft 2011

Leider kann Thomas uns nicht dort vertreten, da er zeitgleich im Autoslalom um Ruhm und Anerkennung kämpft.

Sportleiter
15.05.2011
ASC erkämpft Podestplätze

Sehr wechselhafte Bedingungen in Lübeck-Blankensee überschatteten den dritten Lauf zum ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal unseres Ortsclubs am vergangenen Sonntag im Ausbildungspark in Lübeck-Blankensee. Unangenehm für eine Veranstaltung, wenn nicht alle FahrerInnen einer Klasse bei gleichen Bedingungen fahren können - so gestern in den Klassen 2 und 3 geschehen - ein echter Ansporn aber für unsere Regenspezialisten.
Alle unsere Jungs haben Spaß, wenn sie auf regennasser Fahrbahn mit den Karts herumrutschen, erstaunlich ist aber, dass wir inzwischen echte Regenspezialisten haben, obwohl wir in den letzten Jahren nur selten Trainingstage mit richtigem Regen gehabt haben.
Neben guten Leistungen von Lennart, Ray, Mike und einem tollen Einstieg in die Szene von Niklas fielen dabei gestern Luca und Rubi besonders auf. Sogar während ihrer Wertungsläufe sah man beide Fahrer im Kart mit breitem Grinsen, aber voll konzentriert, unter dem Helm sehr sicher durch den Parcours lenken. Ganz fehlerfrei waren sie am Ende des langen Parcours dann in beiden Läufen doch nicht, bei Luca fielen vier, bei Rubi eine Pylone, aber es hat sehr groß Spaß gemacht, den beiden dabei zuzusehen. Für Rubi hätte es dabei fast noch zu einem Sieg gereicht, die Uhr stoppte nur 59 Hundertstel zu spät.
Die Klassen 4 und 5 hatten mehr Glück mit dem Wetter und Finn-Björn und Thomas bewältigten den Parcours in deutlich kürzerer Fahrzeit. Finn-Björn zeigte dabei, dass er in seiner noch kurzen Karriere schon einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht hat. Thomas ist seit Jahren der Gejagte, einige Jahre mit viel Vorsprung vor der Konkurrenz. Auch gestern fuhr er zu einem Sieg, wenn es am Ende mit einem Pylonenfehler auch nochmal sehr knapp wurde. In der Mannschaftswertung erreichte ASC I einen hervorragenden dritten Platz, nur knappe 17 Wertungspunkte hinter dem MSC Bad Schwartau.
Wie erwähnt war der Parcours auf dem großen Platz lang und so gilt unser Dank insbesondere dem genannten Zweitplatzierten in der Mannschaftswertung, dem MSC Bad Schwartau, der uns mit acht Pylonen, Material, beim Schiedsgericht (Andre Woyand) und mit Rat und handwerklicher Tat (Swen Peters) ausgeholfen hat. Mit eurer unnachahmliche Art der Soforthilfe habt ihr einen großen Anteil am reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gehabt. Den ganzen Tag mit viel Arbeit auf dem Platz standen aber auch noch 16 weitere ASC-Helfer und auch euch gebührt Respekt für einen tadellose Einsatzwillen bei Wind und Regen. Vielen Dank!

Sportleiter
18.09.2010
Webcam auf den Brunnenplatz in Frankfurt Oder

Wer für den 19. Norddeutschen ADAC Jugend-Kart-Slalom Endlauf nicht den Weg nach Frankfurt Oder angetreten hat, trotzdem aber einen Blick auf die Veranstaltung haben möchte, dem empfehle ich die Webcam auf dem Oderturm, die direkt den Brunnenplatz zeigt:

Webcam Brunnenplatz Franfurt Oder

Auch am heimischen Rechner kann man also mit Blick auf den Parcours die Daumen für die ASC- (ADAC-Hansa-) Fahrer drücken.

Webmaster
01.09.2010
Qualifikation ADAC Bundesendlauf Kartslalom in der Tasche

Ein Rennen vor Ende des ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal 2010 hat es jetzt auch Renn-Lenn geschafft. Wenn er es auch im vorletzten Rennen nicht aus eigener Kraft klar gemacht hat, so profitierte er von einer zu schlechten Platzierung der Konkurrenz und kann so nicht mehr vom derzeit dritten Platz in Klasse 3 verdrängt werden. Mit gleichmäßig guten Leistungen über die gesamte Saison ist das der verdiente Lohn. Im letzten Rennen ist jetzt noch der Sprung auf Platz 2 machbar.

Schon deutlich länger hat Thomas die Fahrkarte in Klasse 5 in der Hand. Nach sieben Siegen in Folge war schon nach dem Rennen in Lübeck vom MSC Bad Schwartau alles klar. Inzwischen hat er den Vorsprung auf 2.304 Punkte ausgebaut und führt auch die Landesmeisterschaft Hamburg mit der Höchstpunktzahl von 80 Punkten überlegen an. 2.304 Punkte, die viele nicht einmal über die gesamte Saison einfahren konnten. Eine wirklich beeindruckende Saison.

Herzlichen Glückwunsch!

Beiden ASC-Rennfahrern wünsche ich schon heute viel Erfolg und Glück bei den überregionalen Meisterschaften vom ADAC und dmsj. Bringt mir doch gern mal einen Titel mit nach Hause!

Sportleiter
12.07.2010
Parcours 2. ASC-ADAC Clubslalom

Eric Walter hat im 2. Wertungslauf seine Videokamera mitlaufen lassen. Dieser Lauf war auch noch der schnellste Lauf des Tages, also gut hinschauen!

Parcours 2. ASC-ADAC Clubslalom

Weitere Veranstaltungsfotos findet ihr auch auf seiner Website.

Vielen Dank, Eric!

Webmaster
19.03.2010
ASC-ADAC-Frühlingskart-Slalom wird nun ein ASC-ADAC-Sommerkart-Slalom

Ein neuer Termin ist gefunden, der 2. ASC-ADAC-Frühlingskart-Slalom wird nun am 01. August 2010 (bei hoffentlich strahlendem Sonnenschein) als 3. ASC-ADAC-Sommerkart-Slalom nachgeholt. Wir hoffen, dass trotz des Termins in den Sommerferien, der eine oder andere Fahrer den Weg nach Mölln finden wird. Die Ausschreibung findet ihr dann zu gegebener Zeit an gewohnter Stelle auf dieser Website.

Sportleiter
07.03.2010
2. ASC-ADAC-Frühlingskart-Slalom am 14.03.2010 fällt aus!

Die erste Runde geht leider an den Winter. Unser Trainings- und Veranstaltungsplatz am Grambeker Weg in Mölln ist nicht ausreichend abgetaut und lässt keinen gefahrlosen Betrieb der Karts zu. Damit müssen wir den 2. ASC-ADAC-Frühlingskart-Slalom am 14.03.2010 absagen. Der gut gefüllte Terminkalender wird nun aller Voraussicht nach dazu führen, dass der Nachholtermin ein 3. ASC-ADAC-Sommerkart-Slalom wird. Nähere Einzelheiten dazu, wenn wir im Vorstand einen neuen Termin gefunden haben.
Wir bedauern diesen Schritt, aber letztlich dient er der Sicherheit der FahrerInnen und der Gesundheit aller frierenden Eltern.

Sportleiter
18.12.2009
ADAC Hansa Sportwart 2009

ADAC Sportwart 2009 Für mich völlig überraschend, wurde ich am Freitag auf dem Abend der Meister als ADAC Hansa Sportwart des Jahres 2009 geehrt. Bis zu diesem Tage wusste ich nicht einmal, dass es diesen "Titel" gibt. Was ich aber weiß ist, dass mir die Auszeichnung für Engagement im Jugendsportbereich nur zuteil wurde, weil ich eine hervorragende Mannschaft im Hintergrund habe, die mit mir zusammen durch dick und dünn geht und unsere ASC-Veranstaltungen zum Erfolg führen. Ohne euch ehrenamtlichen und fleißigen Helferinnen und Helfer wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen.

Aus diesem Grunde bedanke ich mich bei euch allen für viele schöne und lustige gemeinsame Stunden auf den Kartslalomplätzen im Herzogtum Lauenburg und Umgebung. Die Kette ist nur so stark, wie ihr schwächstes Glied und mit euch als Unterstützung sind wir nahezu "unzerreißbar".

Euch und euren Familien wünsche ich schöne Weihnachtstage und einen tollen Start ins Sportjahr 2010!

ASC-Sportleiter Gunnar Eildermann

21.09.2009
Zwei ASC-Podestplätze beim 18. Norddeutscher ADAC-Kart-Slalom-Endlauf

Um ein Haar hätte der erste Meisterschaftsauftritt unserer vier Fahrer schon einen Titel gebracht. Nur um wenige Zehntelsekunden verfehlte Thomas die Norddeutsche Meisterkrone in Klasse 5 und wurde Zweiter. Nach drei dritten Plätzen in den Jahren 2005, 2006 und 2008 kommt er dem Norddeutschen Meistertitel aber immer näher.
Fast genauso erfolgreich konnte Rubens mit einem dritten Platz in Klasse 1 glänzen. Auch er fuhr beide Wertungsläufe sehr konzentriert und fehlerfrei und musste nur noch zwei Konkurrenten den Vortritt lassen.
Eine minimal zu optimistische Linie im 'Ypsilon' im zweiten Wertungslauf ließen hingegen alle Hoffnung auf einen Podestplatz in Klasse 2 bei Renn-Lenn platzen. Nach einer tollen Fahrzeit im 1. Wertungslauf und einem bis dahin verdienten dritten Platz räumte er in der Aufgabe dann fünf Pylonen ab und landet nur noch am Ende des Feldes. Ärgerlich, aber bekanntlich liegen Sieg und Niederlage im Kartslalom manchmal nur ein paar Millimeter auseinander.
Arne komplettierte als zweiter Fahrer in Klasse 5 das ASC-Fahrerfeld. Auch er darf zufrieden mit seinem Ergebnis sein, denn er bot eine gute, fehlerfreie und gleichmäßige Leistung und landete im Mittelfeld auf dem 10. Platz.
Insbesondere natürlich auch durch die starken Leistungen der ASC-Fahrer bedingt, landete die ADAC Hansa-Mannschaft am Ende nur zwei Punkte hinter dem Siegerteam aus Schleswig-Holstein. Das bedeutete einen hervorragenden 3. Platz. Als beste Fahrer ihrer Klassen können sich Thomas und Rubi auch über diese Platzierung freuen.
Herzlichen Glückwunsch! Das war ein gelungener Beginn der 'großen' Meisterschaften! Ganz viel Erfolg wünsche ich euch jetzt für euren nächsten Auftritt in Haßloch. Und nicht vergessen, alle überregionalen Meisterschaften gewinnt man mit viel Mut, Verlierer gibt es nicht, weil ihr die große Hürde Qualifikation ja bereits souverän genommen habt.

Gunnar

08.09.2009
Vier ASC-Fahrer mit 11 Starts bei überregionalen Wettbewerben

Nachdem Renn-Lenn und Thomas ihre drei Fahrkarten bereits frühzeitig gelöst hatten, haben Rubens und Arne in ihren Klassen nachgezogen.
Rubens gewann ebenso wie Renn-Lenn und Thomas die Hamburger Meisterschaft vom Landes-Motorsport-Fachverband in Klasse 1 und qualifiziert sich als Zweiter des ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokals auch für den Norddeutsche ADAC-Kart-Slalom-Endlauf (Schleswig) und den ADAC Kartslalom Bundesendlauf (Haßloch).
Arne konnte in Klasse 5 hinter Thomas, da Hamburg nur einen Startplatz hat, zwar die Qualifikation für die Deutsche Kartslalom Meisterschaft in Passau nicht mehr schaffen, fuhr aber wie Rubi souverän auf den 2. Platz im ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal und vertritt damit ebenfalls den ADAC Hansa in Schleswig und Haßloch. Herzlichen Glückwunsch!

Eine gute Saison mit deutlicher Tendenz nach oben zeigte Luca, der sechs von 10 Pokalläufe bestritt. Er konnte in Klasse 1 den 10. Platz erkämpfen. Zwei weitere Pokalläufe hätten hier vermutlich bereits gereicht, um sich unter die Top 5 zu plazieren. Ray Connor schnupperte im letzten Lauf die ersten Atemzüge Meisterschaftsluft und wird sicher im kommenden Jahr angreifen. In Klasse 2 landete Marcel auf Platz 9, Brian fuhr vier von 10 Rennen, ist damit aber leider nicht in Wertung.

Gunnar

05.07.2009
Spiel, Satz und Sieg im 8. Match!

Wenn man sie nebeneinander stellt, sind sie beide blond, aber sonst kaum vergleichbar. Der eine wohnhaft in Nusse, 16 Jahre alt und kurz vor dem Schulabschluß, der andere aus Talkau und mit seinen gerade 11 Jahren natürlich deutlich kleiner und im vergangenen Jahr erst auf die weiterführende Schule gekommen. Und doch haben sie viel gemeinsam.
Beide lieben den Kartslalom-Sport und haben in diesem Jahr ihre Klassen von Anfang an dominiert. Dem noch nicht genug, haben sie gestern beide ihren Pokallauf souverän mit großem Vorsprung gewonnen. So darf ich als Trainer Stolz verkünden, dass wir bereits nach acht von 10 Läufen zum ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal 2009 zwei Doppelmeister in unseren Reihen haben. Neben dem Pokal haben beide auch vorzeitig die Hamburger Meisterschaft vom Landes-Motorsport-Fachverband Hamburg gewonnen.
Thomas und Renn-Lenn, ihr habt es geschafft, niemand kann euch die Meisterschaften in den verbleibenden zwei Rennen mehr nehmen! Ich freue mich darauf, euch bei den überregionalen Meisterschaften in Schleswig, Haßloch und Passau am Start zu sehen. Macht bitte auch dort das, was ihr so gut könnt, fahrt auch dort die Konkurrenz schwindelig!

Gunnar

26.05.2009
Hochachtung!

Wer super Leistungen erbringt, der darf Stolz darauf sein. Deshalb ist es mir eine Ehre, diese gemeinsame Leistungen hier auch mal zu würdigen. Es sind erst vier der 10 Pokalläufe in den Geschichtsbüchern und die Saison ist natürlich noch in keiner Klasse entschieden. Aber, es ist schon wirklich anerkennungswürdig, dass wir mit unserer Jugendgruppe bei insgesamt 26 Starts bereits neun Siege, einen zweiten und zwei dritte Plätze herausgefahren haben. Fast wäre es euch sogar in Trittau am 24.05.2009 gelungen, das Kunststück vom Heimlauf zu wiederholen und alle drei Klassen und die Mannschaftswertung zu gewinnen.
Das alles auch vor dem Hintergrund, dass unsere Jugendgruppe nur in drei der fünf Klassen überhaupt Starter in die Rennen schickt. Das verdient eine Anerkennung! Nicht unerwähnt soll aber auch bleiben, dass sich unsere noch "jungen" Fahrer toll in die Jugendgruppe integriert haben und deutlich die ersten Ansätze weiterer Erfolge in den kommenden Jahren erkennbar sind. Der ASC hat hier keine Einzelkämpfer. Auch wenn natürlich jeder für seinen persönlichen Erfolg in der Klasse kämpft, haben wir vor allen Dingen eine Fahrer-Mannschaft, die super zusammen gewachsen ist. Ich kann mich nur wiederholen, das ist wirklich bemerkenswert. Ein großes Dankeschön von eurem Trainer und macht unbedingt weiter so!

Gunnar

06.11.2008
Sophie ist da

Der ASC freut sich mit Viola und Wolfgang über Sophie, die um 14:45 Uhr in Lübeck das Licht der Welt erblickte. Sophie, in spätestens sechs Jahren erwarte ich dich zum Karttraining in Mölln. Wer übrigens die stolzen Großeltern Oma Marie-Claude, Opa Manfred oder auch den Onkel Thomas in Aktion erleben will, sollte sich den 2. ASC-ADAC-Nacht-Kartslalom am kommenden Sonnabend in Mölln nicht entgehen lassen.

Wolle, dir und deiner kleinen Familie alles Gute für die gemeinsame Zukunft!

Gunnar

29.09.2008
Superleistungen in Hamburg und Würzburg

Großer Sport in Hamburg und Würzburg! Sowohl beim Norddeutscher ADAC Jugend-Kart-Slalom Endlauf in Planten un Blomen (Hamburg), als auch beim ADAC Bundesendlauf in Würzburg gab es wieder hervorragende Platzierungen unserer jungen Motorsportler. Die Deutsche Kartslalom Meisterschaft in Lang-Göns steht noch bevor und schon jetzt blicken wir auf das vermutlich erfolgreichste ASC-Kartslalom-Jahr zurück. Jungs, ihr habt euch meinen ganzen Respekt verdient und ich gratuliere euch zu diesen grandiosen Leistungen. Damit habt ihr die Messlatte für das nächste Jahr in luftige Höhe gelegt. ;-) An dieser Stelle sollen jetzt nur noch die Zahlen sprechen:

Norddeutscher ADAC Jugend-Kart-Slalom Endlauf in Hamburg (18 Teilnehmer pro Klasse)
Rubens Eildermann (Klasse 1): 16. Platz
Lennart Eildermann (Klasse 2): 8. Platz
Thomas Dohmann (Klasse 4): 3. Platz

ADAC Bundesendlauf Kartslalom in Würzburg (51 Teilnehmer pro Klasse)
Rubens Eildermann (Klasse 1): 25. Platz
Lennart Eildermann (Klasse 2): 8. Platz
Thomas Dohmann (Klasse 4): 26. Platz

Gunnar

September 2008
17. Norddeutscher ADAC-Kart-Slalom-Endlauf

Am vergangen Wochenende, 21. September 2008, veranstaltete der ADAC Hansa e.V. den 17. Norddt. ADAC-Kart-Slalom-Endlauf. Austragungsort des Events war die Eis- und Rollschuhbahn in der Grünanlage 'Planten un Blomen', in mitten der Hansestadt Hamburg. Da nicht nur das Wetter auf unserer Seite stand, sondern auch die Teilnehmer mit Ihrem Können und viel Spaß den Parcours meisterten, war dies eine rund um gelungene Veranstaltung.

Beste Hansa-Fahrer in der Klasse 1 waren Kolja Blüße (Platz 2) und Oliver Ackermann (Platz 4). In der Klasse 2 fuhr Marvin Lewczuk einen sicheren 2. Platz und Thomas Dohmann in der Klasse 4 den 3. Platz, für den ADAC Hansa ein.

In der Mannschaftswertung konnten sich die Fahrer des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V. an die Spitze fahren.

Quelle: ADAC Hansa Sport

31.08.2008
Herzlichen Glückwunsch!

Ein sehr erfolgreiches Kartslalom-Jahr 2008 im ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal geht in die heiße Phase der überregionalen Meisterschaften. Erstklassige kämpferische Leistungen und hervorragende Rundenzeiten haben euch, Rubens (Klasse 1), Lennart (Klasse 2) und Thomas (Klasse 4) zu insgesamt acht Starts beim Norddeutschen Kartslalom Endlauf, beim Bundesendlauf und bei der Deutschen Meisterschaft verholfen. Die nächste ASC-Generation steht schon in den Startlöcher, es euch im kommenden Jahr nachzueifern. Einen großen Dank an alle Fahrer für den gezeigten Einsatz und einen herzlichen Glückwunsch den Meisterschaftsfahrern. Viel Erfolg bei den Endläufen! Für den ASC kämpften und siegten:

Thomas Dohmann, 1. Platz in Klasse 4, 1. Platz in der Hamburger Meisterschaft
Rubens Eildermann, 3. Platz in Klasse 1, 1. Platz in der Hamburger Meisterschaft
Lennart Eildermann, 2. Platz in Klasse 2, 4. Platz in der Hamburger Meisterschaft
Luca Popp, 10. Platz in Klasse 1
Marcel-Alexander Ritz in Klasse 2
Arne Schütt, 6. Platz in Klasse 4

Gunnar

06.04.2008
Perfekter Saisonauftakt 2008

Mit einem hervorragenden Ergebnis starten unsere vier Fahrer in den ADAC-Hansa-Kart-Slalom-Pokal 2008. Mit einem deutlichen Vorsprung von 133 Punkten konnte die Mannschaftswertung beim 2. ADAC-RSG-Kartslalom Embsen klar gewonnen werden. Damit haben unsere vier Rennfahrer nahtlos an die Erfolge des letzten Jahres anknüpfen können. Für unseren Verein waren überaus erfolgreich:

Thomas Dohmann, 1. Platz in Klasse 4
Rubens Eildermann, 1. Platz in Klasse 1
Lennart Eildermann, 3. Platz in Klasse 2
Arne Schütt, 6. Platz in Klasse 4

Jungs, macht weiter so!

Gunnar

Februar 2008
Drei Slalomkarts verkauft

Die drei angebotenen Slalomkarts von dem kommenden Norddeutschen ADAC Kart Slalom Endlauf in Hamburg sind verkauft. Wir dürfen verkünden, dass folgende Ortsclubs den Zuschlag bekommen haben:

Buchholzer Heidering e.V.
ASC Breitenfelde e.V.
MSC Trittau e.V.

Wir freuen uns, dass hier der Jugendsport weiter gefördert wird.

ADAC Hansa Sport

Januar 2008
ADAC-Jugendausweise

Die ADAC Sport Jugendausweise müssen auch für das Jahr 2008 verlängert werden. Dazu reicht es aus, wenn der Ausweis an den ADAC Hansa e.V. - Sportabteilung -, Amsinckstr.39 - 41, 20097 Hamburg geschickt wird. Das geht schnell und kostet nur eine Briefmarke.

Quelle: ADAC Hansa

25. Juli 2007
Nachruf für unseren guten Freund und Vereinskameraden Dieter Schneider

Am 21.07.2007 verstarb viel zu früh unser Freund und Clubkamerad Dieter Schneider nach nur 61 Lebensjahren. Er hinterlässt seine Frau Karin und die in Hamburg lebende Tochter Wibke. Alle, die ihn näher kannten, sind tief erschüttert. Wer hat nicht noch seine lebhaften Kommentare zu allen Dingen auf der Welt in den Ohren? Sei es sein ständiger Konflikt mit dem HSV oder mit dem italienischen Rennstall FERRARI. Als absoluter Motorsportfan hat MERCEDES einen ganz großen Jünger seiner Zunft verloren.

Dieter ist bereits ganz kurz nach Gründung unseres Vereins in den ASC eingetreten. Die ersten kleinen Orientierungsfahrten hat er mit seiner Frau Karin in seinem heiß geliebten OPEL GT vorgenommen. Doch leider waren die Ori´s seinerzeit etwas rustikaler. Es ging wirklich über Stock und Stein. Karin hatte es dann ziemlich schnell leid, ihn zusammen mit dem Auto aus irgendwelchen Matschkuhlen zu schieben. Es musste der Bruder Torsten her. Zusammen hat man sich einen 'Knochen-Escort' aufgebaut. Mit Käfig, Tripmaster und allem drumherum. Nun ging es ab über Lanken, Putlos und so weiter. Doch die Stimmung im Auto wurde von Veranstaltung zu Veranstaltung nicht besser. Dieter wandte sich wieder mehr den organisatorischen Dingen zu.

Zu dieser Zeit haben wir drei Grossveranstaltungen pro Jahr durchgezogen. Die 'Eulenspiegelfahrt' (SuF), die 'Windrosenfahrt' (Ori) und die 'Rallye Lauenburgische Seen' (Rallye). Alle drei Veranstaltungen hatten immer so um und bei 100 Teilnehmer. Bei allen Veranstaltungen war Dieter ein äusserst zuverlässiger Stützpfeiler der Organisation.
Bei der 'Eulenspiegelfahrt' gab es immer hochwertige Sachpreise zu gewinnen. Einen grossen Teil davon hat Dieter jedes Jahr den Möllner Geschäftsleuten abringen können.

Der Fahrtleiter der Lauenburgischen Seen 1988 hat es dann leider überzogen. Dieter hatte die Aufgabe in Lanken eine Schranke zu bewachen, um dort nur berechtigte Fahrzeuge passieren zu lassen. Das eigentliche Geschehen, d.h. die Wertungsprüfung war 500 m entfernt. Diese Aktion veranlasste ihn spontan aus dem Club auszutreten.

Wie aber alte Vorstandsprotokolle belegen, ist Dieter zum 01.01.90 - ohne Aufnahmeantrag - wieder in den ASC eingetreten und hat engagiert bis heute weitergemacht. Noch im letzten Jahr hat er Fehlerpunktetafeln bei unseren Kart-Veranstaltungen hochgehalten.

Wir werden ihn, seine konstruktive Kritik und seine Lebensfreude auf geselligen Veranstaltungen und Jahreshauptversammlungen, vermissen.

Tschüß Dieter!

Klaus-Dieter für den Vorstand vom ASC Breitenfelde

23. April 2007
ASC-Siegerpodest

Rechtzeitig zum eigenen Pokallauf (ADAC-ASC-Kartslalom Mölln) am 29.04.2007 konnte unser neues Siegerpodest vollendet werden. Hier wurde ganze Arbeit geleistet und viel Zeit und Mühe investiert. Von mir im Namen des gesamten Vereins ein herzliches Dankeschön für diesen großartigen Einsatz. Jetzt müssen nur noch die Sieger kommen...

Gunnar

11. Februar 2007
Trainingsplan Lübeck-Blankensee 2007

Der vorläufige Trainingsplan für Lübeck-Blankensee steht fest. An allen anderen Trainingsterminen wird auf dem neuen Trainingsgelände in Mölln trainiert. Vor den Meisterschaften wird ein außerplanmäßiges Training angeboten. Ab dem 01. September hoffe ich auch dem Training in Mölln beistehen zu können. [Termine]

Wolfgang

03. Januar 2007
Neuer Trainingsplatz in Mölln

Wir haben ein neues Trainingsgelände in Mölln. Es handelt sich dabei um einen grossen Platz mit Verbundsteinen, der zum Grundstück von Elektrotechnik May gehört. Der Firmensitz befindet sich am Grambeker Weg 165, kurz vor dem Ortsausgang Mölln in Richtung Grambek auf der rechten Seite. Vor dem Gelände befindet sich ein niedriges weisses Gebäude, an deren linken Zufahrt das Schild Elektrotechnik May steht. Vielen Dank an unseren Sportleiter Hemmy Schneider für seine Bemühungen. [Fotos]

Webmaster

07. November 2006
ADAC-Jugendausweise

Die ADAC Sport Jugendausweise müssen für das kommende Jahr 2007 verlängert werden. Dazu reicht es aus, wenn der Ausweis an den ADAC Hansa e.V. - Sportabteilung -, Amsinckstr.39 - 41, 20097 Hamburg geschickt wird. Das geht schnell und kostet nur eine Briefmarke.

Quelle: ADAC Hansa

21. Oktober 2006
9. Platz bei Deutscher Meisterschaft

ADAC Hansa Sport: ADAC Hansa Slalom Junioren belegen 9. Platz bei der Deutschen Meisterschaft


17. September 2006
ADAC Hansa erfolgreich bei Kartslalom in Verden

ADAC Hansa Sport: ASC Breitenfelde erfolgreich bei Norddeutscher Meisterschaft im Kart-Slalom